Jahresbericht der Feuerwehr Windeck
für das Jahr 200
6

 

140 Einsätze im Jahr 2006 bilanzierte Gemeindebrandinspektor und Wehrführer Peter Ermert auf der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Windeck am 25.02.2007 vor der versammelten Mannschaft der Feuerwehr Windeck, Vertretern der örtlichen Politik und Medien. Auch Bürgermeister Jürgen Funke und Kreisbrandmeister Walter Jonas ließen es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen und den Kameradinnen und Kameraden ihren Dank auszusprechen. 

140 Einsätze die die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer immer wieder vor neue Herausforderungen stellten, rund um die Uhr, Tag und Nacht und bei denen in 2006 alle freiwilligen Kräfte nach den Einsätzen wieder wohlbehalten zu ihren Familien zurückgekehrt sind.

Statistisch betrachtet teilen sich die Einsätze wie folgt auf:

38 Löscheinsätze
61 technische Hilfeleistungen
23 Wasser-/Sturmschäden
18 Unterstützungen für den Rettungsdienst

 Um den Bürgerinnen und Bürgern jederzeit ein professionelle Hilfe zu gewährleisten waren auch in 2006 mehre tausend Freizeitstunden der Feuerwehrangehörigen zu opfern, um Aus- und Weiterbildung zu betreiben. Es wurden die unterschiedlichsten Lehrgänge bei den Ausbildungseinrichtungen des Rhein-Sieg-Kreises und des Institutes der Feuerwehr in Münster besucht. Als Dankeschön für dieses Engagement konnte Gemeindebrandinspektor Peter Ermert auch diesmal 25 Angehörigen einen neuen Dienstgrad verleihen. 

Im Jahr 2006 stand bei der Freiwilligen Feuerwehr Windeck keine Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges an. Dieser finanzielle Freiraum konnte genutzt werden, um alle Löschgruppen mit neuen hydraulischen Rettungsscheren auszustatten, die auch verunfallten Fahrzeugen neuer Bauart gewachsen sind. Zum schnellen Auffinden von Personen in Notsituationen und zur Verringerung des Zeitaufwandes für das Auffinden verborgener Brandnester bei Gebäudebränden wurde eine Wärmebildkamera beschafft. Weitere Vorteil dieser Kamera ist, dass Schäden die zwangsläufig bei der Suche nach solchen Brandnestern entstehen, zukünftig vermieden werden können. Zwischenzeitlich wurde die Kamera bei einem Brand in Au erfolgreich eingesetzt. 

Bestandteil des Jahresberichtes 2006 der Freiwilligen Feuerwehr Windeck ist auch der Jahresbericht der Jugendfeuerwehr, der durch Hauptbrandmeister und Gemeindejugendwart Bernd Weber vorgetragen wurde. Hauptbrandmeister Bernd Weber zog Bilanz über den Personalbestand und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. 16 Mädchen und 47 Jungen engagieren sich in ihrer Freizeit in der Jugendfeuerwehr. Neben den feuerwehrtechnischen Aktivitäten wurden auch zahlreiche Freizeitveranstaltungen durchgeführt z.B. Grillabende, Zeltlager, Schwimmbadbesuche, Besichtigungstouren etc.

Hauptbrandmeister Bernd Weber trug letztmalig den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr vor. Durch eine persönliche Veränderung steht er für das Amt des Gemeindejugendwartes nicht mehr zur Verfügung. An dieser Stelle sei Hauptbrandmeister Bernd Weber für sein ausgesprochenes Engagement besonders gedankt. Er hat einen wesentlichen persönlichen Beitrag zur Jugendarbeit in der Feuerwehr und in der Folge auch in der Jugendarbeit in der Gemeinde geleistet.

(Der scheidende Gemeindejugendwart mit einem Teil "seiner" Jugendfeuerwehr)

Ihm nachfolgen wird Hauptfeuerwehrfrau Sonja Trapp. Unterstützt wird Sonja Trapp durch die Unterbrandmeister Michael Bach und Unterbrandmeister Achim Cadera. 

Neben dieser personellen Veränderung wurden durch den Wehrführer Peter Ermert der Unterbrandmeister Jens Ebert zum stellvertretenden Löschgruppenführer in Rosbach und Oberbrandmeister Mario Oestereich zum stellvertretenden Löschgruppenführer in Leuscheid bestellt.  

Den Abschluss der Jahresversammlung bildeten die Ehrungen verdienter Kameraden. 

Für 35 Jahre Feuerwehrdienst erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold:

Unterbrandmeister Dietmar Land
Unterbrandmeister Christoph Kölschbach
Hauptbrandmeister Jürgen Krämer
Hauptfeuerwehrmann Willi Bitzer.

 Für 25 Jahre Feuerwehrdienst wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet:

Brandinspektor Guido Henrichs
Hauptfeuerwehrmann Hans Joachim Schmidt 

Eine Überraschung der besonderen Art gelang Kreisbrandmeister Walter Jonas. Für seine besonderen Verdienst für den Feuerschutz verlieh er dem Leiter des Fachbereiches Ordnung, Heinz-Jürgen Joest, die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes.


(v.l. Heinz-Jürgen Joest, Guido Henrichs, Willi Bitzer, Dietmar Land, Jürgen Krämer)

Beförderungen:

 zum Feuerwehrmann:

                        Rene Becker

zum/zur Oberfeuerwehrmann/Oberfeuerwehrfrau:

                        Sascha Diensberg                 Bernhard Aberfeld
                        Lasse Böckmann                   Angela Weitzel
                       
Sabine Lintermann                 Marco Rövenich
                       
Sven Welter                           Roman Seel
                        Claudia Wißdorf                     David Buchen
                        Roger Jarius                          Martin Schlegel

zum/zur Hauptfeuerwehrmann/Hauptfeuerwehrfrau:

                        Michael Volkmar
                        Sonja Trapp

zum/zur Unterbrandmeister/Unterbrandmeisterin

                        Rebecca Gerhards
                        Phillip Strudthoff

zum/zur Brandmeister/Brandmeisterin

                        Joachim Rörig
                        Michael Becker
                        Guido Hegener
                        Stefan Budach

zum Oberbrandmeister

                        Bernd Schmidt

zum Hauptbrandmeister

                        Frank Schomaker

zum Brandinspektor

                        Guido Henrichs
                        Max Land